Ortsgemeinde Dürrholz

Ortsbürgermeisterin Anette Wagner
Flurstr. 12
56307 Dürrholz

Rufen Sie einfach an unter

02684 850750 02684 850750

 

Berichte und Bilder aus dem Jahr 2018

 

 

 

31.12.2018 Neujahrsgruß

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger unserer Ortsgemeinde,
liebe ehemalige Dürrholzer,liebe Besucher unserer Internetseite,
das alte Jahr neigt sich dem Ende zu, das neue – 2019 - steht vor der Tür.

 

In den Tagen „zwischen den Jahren“ neigen wir dazu inne zu halten, zurückzublicken und auch unsere Wünsche und Pläne für das kommende Jahr gedanklich  zu fassen. Von Jahr zu Jahr stellen wir immer wieder fest, dass gerade das letzte Jahr besonders schnell vergangen ist. Dabei können wir uns oft an viele Ereignisse nur schwer erinnern.
In unserem Gemeindeleben denken wir besonders gut an die erfolgreiche Teilnahme mit dem Ortsteil Muscheid am Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“. Mit dem zweiten Platz im Kreisentscheid durften wir uns dann auch der Gebietskommission präsentieren. Das Ergebnis bestätigt wieder einmal, dass wir mit der Dorferneuerung für unsere drei Dörfer auf dem richtigen Weg sind. Es gilt weiterhin dörfliche Strukturen und Bausubstanzen in den alten Ortskernen zu erhalten und Neubaugebiete wie am Linkenbacher Weg, harmonisch in den Ort einzubinden. Aber auch die wohnortnahen vielen Arbeitsplätze und Natur- und Umweltschutz und –bildung sind prägend für unsere Dürrholz. Die große Nachfrage nach alten Häusern und auch Baugrundstücken zeigt, dass wir damit als Wohnorte attraktiv sind, junge Familien gern hier ihr neues zu Hause finden oder hier wohnen bleiben wollen.
Junge Familien mit Kindern bringen natürlich auch den Bedarf an Kitaplätzen mit sich. Der 1. Bauabschnitt zur Erweiterung der Kita in Daufenbach ist gut fortgeschritten. Wir hoffen, dass mit dem neuen Kindergartenjahr die Räume bezogen werden können!
Am 1. Adventssonntag durften wir an unserem Weihnachtsmarkt wieder viele Besucher begrüßen. Die Aussteller haben wunderbare Arbeiten präsentiert und die Vereine und Gruppen sorgten wie immer für die  kulinarischen Genüsse. Ihnen allen an dieser Stelle nochmals einen besonderen Dank, aber auch an die Chöre und den Kindergarten die zum unterhaltsamen Programm beigetragen haben. Danke auch den vielen Helferinnen und Helfern, die bei der Vorbereitung und der Organisation mitgearbeitet haben. Ohne diese vielen helfenden Hände sind Veranstaltungen in dieser Größe nicht durch zu führen!
An dieser Stelle auch ein Dank an Reiner Strauscheid unseren Webmaster, der seit vielen Jahren unsere Homepage auf einem aktuellen Stand gehalten hat und Fabian Berger für viele schöne Fotos!
Ich wünsche uns weiterhin Engagement für unsere Gemeinde, für jedes unserer drei Dörfer, Vereine, Nachbarschaften und Mitbürger die Hilfe brauchen.


Ihnen allen wünsche ich für 2019 viel Glück und Gesundheit, mögen all Ihre Wünsche und Vorsätze in Erfüllung gehen!


Ein friedvolles neues Jahr!

Ihre    Anette Wagner, Ortsbürgermeisterin
Silvester 2018

31.12.2018

Herzliche Einladung zum Neujahrsempfang 2019 der Ortsgemeinde Dürrholz

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
auch zum Anfang dieses Neuen Jahres wollen wir die Gelegenheit zu guten Gesprächen und zur persönlichen Begegnung bieten.
Deshalb lade ich Sie im Namen des Rates unserer Gemeinde herzlich ein zum Neujahrsempfang am
Freitag, dem 25. Januar 2019, um 18.00 Uhr im Gemeinschaftshaus in Daufenbach.


Die Veranstaltung soll dem gegenseitigen Austausch zwischen Dürrholzer Bürgerinnen und Bürgern, unseren Gewerbetreibenden, den Ratskolleginnen und Ratskollegen und Politischen Mandatsträgern dienen. Vor allem unseren Neubürgern bietet sich dabei die Gelegenheit zum Kennenlernen der neuen Nachbarschaften.
Gemeinsam wollen wir mit Ihnen das Jahr 2018 Revue passieren lassen und einen Ausblick auf das vor uns liegende Jahr wagen.
Besonders aber möchten wir damit Dank sagen für die Leistungen in den Vereinen, Arbeitsgruppen und das vielfältige, ehrenamtliche Engagement unserer Bürgerinnen und Bürger für die Gemeinde und ihre Menschen!
Wir freuen uns darauf, Sie am Neujahrsempfang persönlich begrüßen zu können und zusammen mit Ihnen auf ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2019 anzustoßen.
      
Mit herzlichen Grüßen Ihre
Anette Wagner, Ortbürgermeisterin  

                               
Neben musikalischen Beiträgen ist folgendes Programm vorgesehen:

  • Begrüßung und Ansprache
  • Grußworte
  • Vortrag:
    10 Jahre EQtherm – 5 Jahre in Dürrholz / Linkenbach
    Vorstellung des Unternehmens mit seinem Standort im Industriegebiet Dürrholz / Linkenbach
    Hr. Klaus-Jürgen Ehlgen, Geschäftsführer
     
  • Meinungsaustausch und Gespräche
  • Imbiss

29.12.2018

Winterwanderung 2018 - Bilder von Fabian Berger

09.12.2018

Volkstrauertag 2018

Bilder von Fabian Berger

09.12.2018

Dürrholzer Weihnachtsmarkt 2018

Bilder von Fabian Berger

03.11.2018

Nach einjähriger Pause ist es wieder so weit! Am Sonntag, d. 02. Dezember 2018 um 11.00 Uhr öffnet der Dürrholzer Weihnachtsmarkt mit den „Bläsern aus Oberdreis“ unter der Leitung von Martin Blum seine Pforten!


Bis 18.00 Uhr werden die Aussteller ihre Handwerkskunst darstellen und dem Besucher eine bunte Palette verschiedener künstlerischer Arbeiten zum Kauf anbieten.
Ein abwechslungsreiches Programm erwartet die Besucher: es singen die „Heimattreue“ Muscheid, dieKinderchöre der Kirchengemeinde Puderbach, ProVoCant,  und die Kindergarten-Kinder tragen wie immer zum Programm bei. Natürlich kommt auch der Nikolaus zu Besuch.
Die AG Historie bereitet eine interessante Ausstellung vor und auf dem Außengelände ist die „Lebende Krippe“ mit Esel „Otto“zu sehen.  
Was wäre ein Weihnachtsmarktbesuch ohne  Duft von Glühwein, Würstchen, Crèpe und frischen Waffeln?  Für diese und andere Leckereien, sorgen wie immer in den Hütten sowie im Gemeinschaftshaus mit Kaffee und Kuchen die Gemeindevereine, der Kindergarten und viele helfende Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde.
Unser Dürrholzer Kochbuch „Dürrholzer Partyrezepte“ ist erhältlich und ein Fotokalender der AG Naturschutz zugunsten des Naturerlebnispfades.

 

Adventskonzert mit dem Akkordeonclub Bonefeld
Nach den wunderschönen Adventskonzerten mit den „Conbrios“ 2006, dem „Niederelberter Kinderchor“ 2008, dem „Blasorchester Marienstatt“ 2010, dem MGV Dernbach 2012, dem Westerwaldorchester Oberlahr 2014 und dem Konzert mit heimischen Künstlern 2016 möchten wir auch in diesem Jahr musikalisch auf den Weihnachtsmarkt und die beginnende Adventszeit einstimmen.
So wird am Samstag dem 01. Dezember der Akkordeonclub Bonefeld unter der Leitung von Volker Kocherscheid für ein besonderen Adventskonzert im Gemeinschaftshaus in Daufenbach zu Gast sein.
Beginn ist um 19.30Uhr, Einlass ab 19.00 Uhr.


Karten sind im Vorverkauf bei Anette Wagner in Daufenbach Tel. 6331, Birgit Runkel in Muscheid Tel. 5864 und Andrea Giesen Jerratsch in Werlenbach Tel. 959185 zu erhalten: Erwachsene 5,-€ und Schulkinder frei.
Karten werden auch an der Abendkasse angeboten. Organisiert haben den Weihnachtsmarkt und das Konzert wieder die Gemeindevereine, der Kindergarten und die Ortsgemeinde.


Die Veranstalter und die Aussteller freuen sich auf Ihren Besuch.

 

Anette Wagner Ortsbürgermeisterin im November 2018

Dürrholz Plakat 2018.pdf
PDF-Dokument [392.2 KB]

03.11.2018

Spatenstich für Erweiterung und Ausbau der Kita in Dürrholz Daufenbach


Die Kinder übernahmen selbst mit Bagger, Lastwagen und Schaufeln den Spatenstich zur Erweiterung und Ausbau ihrer Kita. Zuvor hatten sie das Lied von der allerschönsten Kita die sie bauen wollen, gesungen.
Nach der Begrüßung zeigt Ortsbürgermeisterin Anette Wagner kurz den Werdegang der Einrichtung auf, die 1994 / 95 vom damaligen Ortsbürgermeister Wolfgang Runkel und dem Dürrholzer Gemeinderat geplant und finanziert wurde und anschließend an den Kindergartenzweckverband, jetzt die Verbandsgemeinde, vermietet wurde. Als Halbtagseinrichtung mir 2 Gruppen an den Start gegangen, ist sie zwischenzeitlich  Ganztagsbetrieb geworden mit einer provisorischen Krippengruppe in der ehemaligen Hausmeisterwohnung. Das Raumkonzept entspricht daher nicht mehr heutigen Einrichtungen. Darüber hinaus fehlen weitere Betreuungsplätze im Einzugsbereich.


Durch konstruktive Gespräche und Beratungen durch das Kreis- bzw. Landesjugendamt wurde gemeinsam mit den Architekten Berghaus + Michalowicz, dem Träger und der Kindergartenleitung eine Planung für die Erweiterung um einen Hauswirtschaftstrakt mit Speiseraum, fehlenden Nebenräumen sowie den Anbau einer neuen 3. Gruppe und einer Krippengruppe erarbeitet.
Landrat Achim Hallerbach erinnerte daran, dass man vor einigen Jahren noch Sorgen hatte, die Zweizügigkeit halten zu können. Den Grund für die steigenden Kinderzahlen sieht er auch an der Attraktivität der Gemeinde mit Arbeitsplätzen, Autobahnnähe und der Entwicklung der Orte im Bezug auf Dorferneuerung und kleineren Baugebieten. Auch Bürgermeister Volker Mendel lobte die Gemeinde für die weitsichtigen Planungen und dankte für die Bereitschaft sich finanziell als Gebäudeeigentümerin einzubringen, die Kita auf den heute notwendigen Stand zu bringen und gleichzeitig auch zusätzliche Plätze zu schaffen.


Alle waren sich einig, dass die Investition trotz der Zuschüsse von Land und Kreis ein Kraftakt für die Gemeinde dar stellt, aber gut investiertes Geld in die Zukunft ist!
Gemeinsam wünschte man alles Gute für die kommende Bauphase, unfallfreies Arbeiten, eine spannende Zeit für die Kinder, Verständnis der Mitarbeiterinnen, Elternschaft und der Nutzer des Gemeinschaftshauses.
Als Belohnung für ihr fleißiges Arbeiten wurden die Kinder mit einem großen Baustellenkuchen belohnt.

 

Anette Wagner Ortsbürgermeisterin im November 2018

03.11.2018

Apfelsaftpressen mit der AG Naturschutz


Nachdem die Kinder aus der Kita Zwergenhaus am Tag zuvor bereits viele Körbe voller Äpfel auf der gemeindeeigenen Streuobstwiese gesammelt hatten, wurde mit vereinten Kräften leckerer Apfelsaft gepresst.
Alle halfen fleißig mit und so floss reichlich goldgelber, süßer Saft in den Kanister, den sich nach getaner Arbeit alle mit Apfelkuchen schmecken ließen.“Hmmm, lecker“, war überall zu hören.
Kreisbeigeordneter Michael Mahlert besuchte die Veranstaltung und zeigte sich erfreut über die nachhaltige Umweltbildung. Sein besonderer Dank galt den Männern aus Rheinbrohl, die beim Einsatz der Apfelpresse des Kreises immer dabei sind und den Mitarbeiterinnen der Kreisverwaltung. Besonderer Dank galt auch besonders der AG Naturschutz Dürrholz für ihre bereits seit vielen Jahren durchgeführte Apfelsaft-Aktion für die Kita der Gemeinde, sowie ihre zahlreichen Aktivitäten im gesamten Jahresverlauf im Bereich der Umweltbildung.
Die Kinder bedankten sich auf ihre Weise bei der AG Naturschutz, den Männer aus Rheinbrohl und den Mitarbeiterinnen der Kreisverwaltung mit dem Lied vom Apfel.
Bei einem gemeinsamen Mittagessen tauschten sich die Naturfreunde über ihre Aktivitäten aus und unternahmen anschließend noch gemeinsam einen Verdauungs- und Informationsspaziergang über den Naturerlebnispfad.

 

 

Anette Wagner Ortsbürgermeisterin im November 2018

 

23.07.2018

 

 

 

 

 

 

Gemeinschaftshaus Dürrholz hat WLAN-Hotspot


Im Gemeinschaftshaus der Gemeinde wurde ein WLAN-Hotspot in Betrieb genommen. Für Nutzer des Hauses ist das Angebot öffentlich zugänglich und komplett kostenlos – ohne Log-in oder Registrierung. Die Störerhaftung übernimmt der Provider vollumfänglich.
Gefördert wurde der Hotspot mit Mitteln des Landes Rheinland-Pfalz aus dem Programm Wifi4rlp.

08.07.2018

Walter Zimmermann als Jagdpächter verabschiedet


Nachdem er seit 1967 ununterbrochen Im Jagdrevier Dürrholz 1 tätig war, hat Walter Zimmermann aus Neuwied-Heimbach in diesem Jahr aus Altersgründen auf eine weitere Pacht des Forstreviers verzichtet. In den ersten Jahren war er vom damaligen Jagdpächter Willi Tümmers aus Oberhausen mit der Betreuung des Reviers und der Erledigung der darin anfallenden Arbeiten gegen eine Jagdgelegenheit auf Schwarzwild und Rehwild nach Absprache betraut. Später kam Gerhard Schneider aus Puderbach hinzu. Am 01.04.2000 übernahmen Walter Zimmermann und Gerhard Schneider dann das Revier als Jagdpächter, zukünftig wird es von letzterem gemeinsam mit seinem Sohn Christian weiter betreut. In den vielen Jahren seiner Tätigkeit hat sich Walter Zimmermann gemeinsam mit seinem Kollegen stets mit großem Engagement für die Belange von Naturschutz und Jagd eingesetzt. So wurden z.B. Wildäcker angelegt und schon frühzeitig auch Blühstreifen an Wald- und Wegerändern.  Walter Zimmermann kann natürlich aus seinem langjährigen „Jagdleben“ in Dürrholz auch die ein oder andere Anekdote zum Besten geben: Beispielsweise ist ihm noch in bester Erinnerung, wie die Jagdpächter ein einem heimischen Landwirt entlaufenes Hängebauchschwein in einem Maisfeld ausfindig machten, es fingen und unversehrt dem Besitzer zurück gaben.
Die Ortsgemeinde möchte Herrn Zimmermann auch auf diesem Wege ganz herzlich für die sehr vertrauensvolle Zusammenarbeit und für sein großes Engagement im Forstrevier Dürrholz 1 danken. Wir wünschen Walter Zimmermann und seiner Familie alles Gute, vor allem noch viele Jahre gute Gesundheit, so dass wir ihn auch zukünftig immer wieder mal bei der ein oder anderen Gelegenheit in Dürrholz begrüßen können. Unser Foto zeigt Walter Zimmermann zusammen mit Gerhard Schneider  nach dem kürzlichen Rundgang in Muscheid im Rahmen des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“.

 

Ulrich Neitzert im Juli 2018

08.07.2018

Gebietskommission zu Besuch in Dürrholz-Muscheid

 

Nachdem Muscheid knapp hinter dem Nachbarort Linkenbach und gemeinsam mit Dattenberg beim Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ mit Silber ausgezeichnet wurde und sich damit für die nächsthöhere Klasse, den Gebietsentscheid, qualifiziert hatte, stand letzte Woche bereits der Besuch der Bezirkskommission an. Trotz der für Arbeitnehmer/innen ungünstigen Besuchszeit zwischen 11.00 und 12.45 Uhr und der infolge des Feiertags Fronleichnam auch urlaubsbedingten Abwesenheit einiger im und für den Ort engagierter Mitbürger/innen, nahmen ca. 35 Personen bei strahlendem Sonnenschein am Rundgang teil. Als besonders positiv hob die Gebietskommission in ihrem abschließenden Resumee folgende Punkte hervor:
- Die privaten und gemeindlichen ökologischen Maßnahmen (Naturerlebnispfad, Blühstreifen, Ausgleichsflächen, „Gewerbegebiet in Grünen“, private (Kräuter-)Gärten, Streuobstwiesen, Apfelbaumallee, etc.).
- Das gemeinsame und sich gegenseitig unterstützenden und ergänzende Engagement der Vereine Gesangverein „Heimattreue“, Hobbyclub „Wäller Jungs“ und Verschönerungsverein, die von Birgit Runkel, Dietmar Neitzert und Leo Sommer sehr gekonnt kurz vorgestellt wurden sowie der zahlreichen privatbürgerschaftlichen Gruppierungen innerhalb Muscheids (z.B. Frauenstammtisch, Männerkegelclub, Bikerclub, WM-Scheune, Weinclub, Boulegrüppchen).
- Die sehr gut gelungenen privaten Sanierungs-  und Erhaltungsmaßnahmen alter Bausubstanz im Ortskern, aber auch an den Ortsrändern.
- Die Anstrengungen der Ortsgemeinde zur ständigen infrastrukturellen Verbesserung (Moderni¬sierung und Erweiterung des Kindergartens, Maßnahmen zur Leerstandsvermeidung in den Ortsteilen, energetische Sanierung des Gemeinschaftshauses, Vorantreiben der Installation eines schnellen Internets, Ausweisung von Neubaugebieten insbesondere auch für jüngere einheimische Mitbürger/ innen, Umwelttag etc.).
- Die Arbeit der Arbeitsgruppen in der Ortsgemeinde (AG Naturschutz z.B. am Naturerlebnispfad, AG Dorferneuerung mit verschiedenen Erhaltungs- und Verschönerungsmaßnahmen, AG Historie z.B. mit dem Sammeln und Anbringen der alten Hausnamen auf Schiefertafeln, AG Veranstaltungen mit der Organisation und Durchführung zahlreicher Gemeindeveranstaltungen, AG Öffentlichkeitsarbeit mit der Herausgabe der „Schell“,  etc.).
Bei einem kleinen Imbiss mit „Toffelskochen“ süß oder herzhaft, organisiert von Carmen Reusch und Inge Neitzert in Zusammenarbeit mit Ortsbürgermeisterin Anette Wagner sowie einigen Frauen des Frauenstammtischs  und bei kühlen Getränken wurden nach dem Abreisen der Kommission die erhaltenen Rückmeldungen und Eindrücke von den einheimischen Anwesenden noch lebhaft weiter diskutiert. Einheitliches Resumee aller war: Unabhängig vom Abschneiden im Gebietswettbewerb war die Teilnahme ein Gewinn für Dürrholz und in diesem Falle insbesondere für den Ortsteil Muscheid: Ob alteingesessene Dürrholzer oder Neubürger/innen, allen wurde wieder einmal vor Augen geführt und bewusst gemacht, in welch lebenswertem Umfeld sie leben und dass es sich lohnt, sich dafür zu engagieren und einzubringen und an der Weiterentwicklung mit zu arbeiten.

 

Ulrich Neitzert im Juli 2018

 

13.05.2018

Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“

Gestern wurde das Ergebnis des Kreiswettbewerbes „Unser Dorf hat Zukunft“ durch den Kreisbeigeordneten Michael Mahlert und der Vorsitzenden der Kommission Margit Rödder-Rasbach mitgeteilt.
Unser Ortsteil Muscheid hat einen hervorragenden 2. Platz erreicht!
Damit kommen wir in die nächste Runde und dürfen uns nun der Gebietskommission vorstellen.
Unser besonderer Dank gilt allen, die mit der Gestaltung ihrer Grundstücke dazu beigetragen haben, das äußere Bild ihres Wohnortes und damit unsere Gemeinde Dürrholz positiv darzustellen! Danke auch den Vereinen, Arbeitsgruppen, Ratsmitgliedern und besonders der Jugend die sich engagiert eingebracht haben bei der Vorbereitung, bei der Präsentation und der Begehung! Es war schön, dass so viele den Rundgang begleitet haben!
Das Ergebnis ist eine schöne Anerkennung der vielen ehrenamtlichen und privaten Aktivitäten in Muscheid und unserer Gemeinde!
Es motiviert uns Muscheid und damit ganz Dürrholz gemeinschaftlich auch in dieser nächsten Runde positiv vorzustellen!
Die nächste Begehung wird bereits in Kürze stattfinden, wir werden den Termin mitteilen, sobald er bekannt ist.
Nochmals danke an alle!

 

 

 

 


Ihre
Anette Wagner, Ortsbürgermeisterin im Mai 2018.

30.04.2018

Alte Hausnamen - Alte Häuser - Neue Bewohner


Ein Hausname ist der Name für ein Haus, einen Hof mit mehreren Gebäuden oder das ganze bewohnte Grundstück. Sie sind entstanden aus dem Vor- oder Zunamen der ehemaligen Bewohner (Hanwilms, Petersch Eck, Fritschpittersch…) oder auch aus dem Handwerk oder Beruf (Schreinersch, Schnejlersch, Schmedds…) der ausgeübt wurde, häufig zu einer Zeit als noch keine Straßen und Hausnummer verwendet wurden. Mit dem Hausnamen wurden alle in dem Haus wohnenden Familienmitglieder benannt.
Auch in unseren Dörfern werden diese Hausnamen vielfach noch genutzt, einige sind aber auch schon in Vergessenheit geraten.


Die AG Historie hat die alten Hausnamen aus Muscheid, Werlenbach und Daufenbach zusammengetragen. Durch das Anbringen entsprechender Schieferplatten mit den alten Namen möchten wir diese Tradition weiter pflegen.


In den nächsten Wochen werden durch die AG-Mitglieder alle heutigen Besitzer der alten Häuser angesprochen sich an der Beschilderung zu beteiligen. Kosten entstehen selbstverständlich keine! Wir möchten Schiefertafeln beschriften, die dann nur an einer passenden Stelle befestigt werden sollten.
Wenn dabei leider auch bei uns bereits ein Name vergessen worden ist, sind wir auf Hilfe und Hinweise angewiesen! Besonders auch die Schreibweise lässt viele Varianten zu.
Wir hoffen, dass die jetzigen Hausbesitzer - ob aus der Ursprungsfamilie oder neue Eigentümer - mit der Idee und der Umsetzung genauso viel Freude und Spaß haben, wie die Mitglieder der AG Historie bei den Vorbereitungen!


AG Historie der Ortsgemeinde Dürrholz - April 2018

24.04.2018

Gemeindeumwelttag am 14.04.2018

Ein Album mit Bildern von Fabian Berger

13.04.2018

Teilnahme am Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“

Nach der positiven Teilnahme am Landeswettbewerb 2014 mit dem Ortsteil Daufenbach wollen wir in diesem Jahr mit Muscheid am Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ teil nehmen.


Die Bewertungskommission des Kreises Neuwied besucht unseren Ortsteil Muscheid am
Mittwoch den 02. Mai 2018 in der Zeit von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Treffpunkt und Ausgangspunkt des Rundganges ist die Grillhütte am Sportplatz Muscheid, von hier aus gehen wir durch den Ort. Die Abschlussbesprechung findet wieder an der Grillhütte statt.

Alles Weitere im PDF-Download.

 

Anette Wagner, Ortsbürgermeisterin im April 2018

 

den ganzen Artikel lesen......
Teilnahme am Landeswettbewerb 2018.pdf
PDF-Dokument [170.3 KB]

06.03.2018

Fröhliche Karnevalsfeier im Bürgertreff

Am 6. Februar traf sich der Dürrholzer Bürgertreff um die 5. Jahreszeit zu feiern.
In fröhlicher Runde, mit und ohne Kostüm wurde viel gelacht, gesungen
und geschunkelt. Die eine oder andere  Anekdote aus früheren Zeiten wurde belächelt und
bei leckeren Berlinern und  gutem Kaffee verging die Zeit für manchen viel  zu schnell.
Der kleine Florian lud zum Abschluss alle noch zu einem Rucki- Zucki- Sitztanz ein und man war sich einig, dies nächstes Jahr zu wiederholen.

 

Anette Wagner, Ortsbürgermeisterin im März 2018

03.02.2018

Ortsgemeinde Dürrholz begrüßt mit ihrem Neujahrsempfang das Jahr 2018

 

Der Abend war Start für die Aktion „Dürrholz spart Energie“.
Seit 10 Jahren lädt die Ortsgemeinde Dürrholz am letzten Freitag im Januar ins Gemeinschaftshaus in Daufenbach zum Neujahrsempfang ein.
Etwa 100 Bürgerinnen und Bürger, Gewerbetreibende,  Vereine und Arbeitsgruppenmitglieder waren gekommen, um mit den Ratsmitgliedern der Gemeinde und politischen Mandatsträgern aus Verbandsgemeinde und Kreis ins Gespräch zu kommen.
Ortsbürgermeisterin Anette Wagner konnte auch Landrat Achim Hallerbach und Bürgermeister Volker Mendel im vollbesetzten Saal begrüßen.
Neben einem Rückblick auf das vergangen Jahr wurde ein Ausblick auf das Jahr 2018 geworfen. So ist weiterhin die Gemeinde- und Ortsentwicklung ein Schwerpunkt der Arbeit im Rat. Nachdem weitgehend alle Gemeindegrundstücke im Baugebiet Linkenbacher Weg einen neuen Besitzer gefunden haben, will sich der Rat um eine maßvolle Ausweisung von neuen Bauflächen für Ortsansässige und auch für Interessenten von außerhalb bemühen. Darüber hinaus ist die Kita im Fokus der Ratsmitglieder. Wurde der Kindergarten vor 23 Jahren als Halbtagsbetrieb eingerichtet, ist er mittlerweile zum Ganztagsbetrieb mit Mittagessen und Mittagsschlaf gewachsen. Es laufen Planungen, das Raumkonzept auf den aktuellen Stand zu bringen.
Bürgermeister Mendel gab in seinem Grußwort einen Überblick über die Arbeit in der Verbandsgemeinde, insbesondere zum Bürgerfahrdienstes und der anstehenden Sanierung des Hallenbades und fand lobende Worte zum Ehrenamt, das in Dürrholz in vielfältiger Weise gelebt wird. Landrat Hallerbach erläuterte die gute Zusammenarbeit in den unterschiedlichen Bereichen in den vergangenen Jahren, sei es im Bereich der Dorferneuerung, am Naturerlebnispfad oder mit ökologischen Maßnahmen und versicherte weiterhin die Unterstützung und ein „offenes Ohr“ für die Belange der Gemeinde.
Die beiden Referenten des Abends, Carmen Strüh und Martin Knopp von der Verbraucherzentrale Mainz, informierten in ihrem Vortrag über die Möglichkeiten zum Energieeinsparen und stellten anhand eines Beispiels vor, wie aus einem Altbau ein Energiesparhaus entstehen kann. Die Modernisierung älterer Gebäude und der Austausch in die Jahre gekommener Heizungsanlagen ist häufig eine lohnende Investition für Geldbeutel und Klima. Sie erläuterten, dass auch Einzelmaßnahmen sinnvoll sein können und jeder Hausbesitzer individuell entscheiden muss, was für sein Gebäude sinnvoll ist.
Durch einen kostenfreien Gebäude-Check der Verbraucherzentrale haben Hausbesitzer die Möglichkeit, sich gezielt über entsprechende Maßnahmen der energetischen Modernisierung zu informieren. Die Kosten für die ersten 50 Gebäude-Checks in der Ortsgemeinde Dürrholz übernimmt die Verbraucherzentrale aus dem Förderbudget des Bundeswirtschaftsministeriums. Wenn die ersten 50 Gebäude-Checks ausgeschöpft sind, kann der Gebäude-Check gegen eine Eigenbeteiligung in Höhe von 20 Euro durchgeführt werden. Viele Anwesende nutzen direkt vor Ort die Möglichkeit zur Anmeldung.
Zwischen den Ansprachen und dem Referat sorgte der Gesangverein „Heimattreue“ Muscheid mit modernen Liedbeiträgen für gute Unterhaltung und erhielt verdienten Applaus der Zuhörer.
In lockerer Runde nutzten die Gäste bei einem Imbiss und Getränken den Abend  zu persönlichen Gesprächen untereinander, wobei weitere Themen direkt angesprochen werden konnten, wie bspw. die Internetversorgung im Industriegebiet und in einigen Bereichen der drei Ortsteile.

 

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich bis zum 26. Februar bei der Verbraucherzentrale unter der kostenfreien Rufnummer 0800 6075600 oder per Mail an energie@vz-rlp.de für einen kostenfreien Gebäude-Check anmelden!

 

Anette Wagner, Ortsbürgermeisterin im Januar 2018

 

Gruppenfoto:
Von links: Beigeordnete Uli Neitzert u. Franz-Josef Ludwig, Bgm. Volker Mendel, Carmen Strüh Regionalmanagerin Verbraucherzentrale, Landrat Achim Hallerbach, Ortsbürgermeisterin Anette Wagner, Martin Knopp Energieberater, Beigeordneter Peter Schäfer

 

03.02.2018

Neujahrsempfang 2018 von Fabian Berger

04.01.2018

Neujahrsfeuerwerk von Fabian Berger

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ortsgemeinde Dürrholz Impressum Datenschutz