Ortsgemeinde Dürrholz

Ortsbürgermeisterin Anette Wagner
Flurstr. 12
56307 Dürrholz

Rufen Sie einfach an unter

02684 850750 02684 850750

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Berichte und Bilder aus dem Jahr 2018

 

 

 

13.05.2018

Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“

Gestern wurde das Ergebnis des Kreiswettbewerbes „Unser Dorf hat Zukunft“ durch den Kreisbeigeordneten Michael Mahlert und der Vorsitzenden der Kommission Margit Rödder-Rasbach mitgeteilt.
Unser Ortsteil Muscheid hat einen hervorragenden 2. Platz erreicht!
Damit kommen wir in die nächste Runde und dürfen uns nun der Gebietskommission vorstellen.
Unser besonderer Dank gilt allen, die mit der Gestaltung ihrer Grundstücke dazu beigetragen haben, das äußere Bild ihres Wohnortes und damit unsere Gemeinde Dürrholz positiv darzustellen! Danke auch den Vereinen, Arbeitsgruppen, Ratsmitgliedern und besonders der Jugend die sich engagiert eingebracht haben bei der Vorbereitung, bei der Präsentation und der Begehung! Es war schön, dass so viele den Rundgang begleitet haben!
Das Ergebnis ist eine schöne Anerkennung der vielen ehrenamtlichen und privaten Aktivitäten in Muscheid und unserer Gemeinde!
Es motiviert uns Muscheid und damit ganz Dürrholz gemeinschaftlich auch in dieser nächsten Runde positiv vorzustellen!
Die nächste Begehung wird bereits in Kürze stattfinden, wir werden den Termin mitteilen, sobald er bekannt ist.
Nochmals danke an alle!

 

 

 

 


Ihre
Anette Wagner, Ortsbürgermeisterin im Mai 2018.

30.04.2018

Alte Hausnamen - Alte Häuser - Neue Bewohner


Ein Hausname ist der Name für ein Haus, einen Hof mit mehreren Gebäuden oder das ganze bewohnte Grundstück. Sie sind entstanden aus dem Vor- oder Zunamen der ehemaligen Bewohner (Hanwilms, Petersch Eck, Fritschpittersch…) oder auch aus dem Handwerk oder Beruf (Schreinersch, Schnejlersch, Schmedds…) der ausgeübt wurde, häufig zu einer Zeit als noch keine Straßen und Hausnummer verwendet wurden. Mit dem Hausnamen wurden alle in dem Haus wohnenden Familienmitglieder benannt.
Auch in unseren Dörfern werden diese Hausnamen vielfach noch genutzt, einige sind aber auch schon in Vergessenheit geraten.


Die AG Historie hat die alten Hausnamen aus Muscheid, Werlenbach und Daufenbach zusammengetragen. Durch das Anbringen entsprechender Schieferplatten mit den alten Namen möchten wir diese Tradition weiter pflegen.


In den nächsten Wochen werden durch die AG-Mitglieder alle heutigen Besitzer der alten Häuser angesprochen sich an der Beschilderung zu beteiligen. Kosten entstehen selbstverständlich keine! Wir möchten Schiefertafeln beschriften, die dann nur an einer passenden Stelle befestigt werden sollten.
Wenn dabei leider auch bei uns bereits ein Name vergessen worden ist, sind wir auf Hilfe und Hinweise angewiesen! Besonders auch die Schreibweise lässt viele Varianten zu.
Wir hoffen, dass die jetzigen Hausbesitzer - ob aus der Ursprungsfamilie oder neue Eigentümer - mit der Idee und der Umsetzung genauso viel Freude und Spaß haben, wie die Mitglieder der AG Historie bei den Vorbereitungen!


AG Historie der Ortsgemeinde Dürrholz - April 2018

24.04.2018

Gemeindeumwelttag am 14.04.2018

Ein Album mit Bildern von Fabian Berger

13.04.2018

Teilnahme am Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“

Nach der positiven Teilnahme am Landeswettbewerb 2014 mit dem Ortsteil Daufenbach wollen wir in diesem Jahr mit Muscheid am Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ teil nehmen.


Die Bewertungskommission des Kreises Neuwied besucht unseren Ortsteil Muscheid am
Mittwoch den 02. Mai 2018 in der Zeit von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Treffpunkt und Ausgangspunkt des Rundganges ist die Grillhütte am Sportplatz Muscheid, von hier aus gehen wir durch den Ort. Die Abschlussbesprechung findet wieder an der Grillhütte statt.

Alles Weitere im PDF-Download.

 

Anette Wagner, Ortsbürgermeisterin im April 2018

 

den ganzen Artikel lesen......
Teilnahme am Landeswettbewerb 2018.pdf
PDF-Dokument [170.3 KB]

06.03.2018

Fröhliche Karnevalsfeier im Bürgertreff

Am 6. Februar traf sich der Dürrholzer Bürgertreff um die 5. Jahreszeit zu feiern.
In fröhlicher Runde, mit und ohne Kostüm wurde viel gelacht, gesungen
und geschunkelt. Die eine oder andere  Anekdote aus früheren Zeiten wurde belächelt und
bei leckeren Berlinern und  gutem Kaffee verging die Zeit für manchen viel  zu schnell.
Der kleine Florian lud zum Abschluss alle noch zu einem Rucki- Zucki- Sitztanz ein und man war sich einig, dies nächstes Jahr zu wiederholen.

 

Anette Wagner, Ortsbürgermeisterin im März 2018

03.02.2018

Ortsgemeinde Dürrholz begrüßt mit ihrem Neujahrsempfang das Jahr 2018

 

Der Abend war Start für die Aktion „Dürrholz spart Energie“.
Seit 10 Jahren lädt die Ortsgemeinde Dürrholz am letzten Freitag im Januar ins Gemeinschaftshaus in Daufenbach zum Neujahrsempfang ein.
Etwa 100 Bürgerinnen und Bürger, Gewerbetreibende,  Vereine und Arbeitsgruppenmitglieder waren gekommen, um mit den Ratsmitgliedern der Gemeinde und politischen Mandatsträgern aus Verbandsgemeinde und Kreis ins Gespräch zu kommen.
Ortsbürgermeisterin Anette Wagner konnte auch Landrat Achim Hallerbach und Bürgermeister Volker Mendel im vollbesetzten Saal begrüßen.
Neben einem Rückblick auf das vergangen Jahr wurde ein Ausblick auf das Jahr 2018 geworfen. So ist weiterhin die Gemeinde- und Ortsentwicklung ein Schwerpunkt der Arbeit im Rat. Nachdem weitgehend alle Gemeindegrundstücke im Baugebiet Linkenbacher Weg einen neuen Besitzer gefunden haben, will sich der Rat um eine maßvolle Ausweisung von neuen Bauflächen für Ortsansässige und auch für Interessenten von außerhalb bemühen. Darüber hinaus ist die Kita im Fokus der Ratsmitglieder. Wurde der Kindergarten vor 23 Jahren als Halbtagsbetrieb eingerichtet, ist er mittlerweile zum Ganztagsbetrieb mit Mittagessen und Mittagsschlaf gewachsen. Es laufen Planungen, das Raumkonzept auf den aktuellen Stand zu bringen.
Bürgermeister Mendel gab in seinem Grußwort einen Überblick über die Arbeit in der Verbandsgemeinde, insbesondere zum Bürgerfahrdienstes und der anstehenden Sanierung des Hallenbades und fand lobende Worte zum Ehrenamt, das in Dürrholz in vielfältiger Weise gelebt wird. Landrat Hallerbach erläuterte die gute Zusammenarbeit in den unterschiedlichen Bereichen in den vergangenen Jahren, sei es im Bereich der Dorferneuerung, am Naturerlebnispfad oder mit ökologischen Maßnahmen und versicherte weiterhin die Unterstützung und ein „offenes Ohr“ für die Belange der Gemeinde.
Die beiden Referenten des Abends, Carmen Strüh und Martin Knopp von der Verbraucherzentrale Mainz, informierten in ihrem Vortrag über die Möglichkeiten zum Energieeinsparen und stellten anhand eines Beispiels vor, wie aus einem Altbau ein Energiesparhaus entstehen kann. Die Modernisierung älterer Gebäude und der Austausch in die Jahre gekommener Heizungsanlagen ist häufig eine lohnende Investition für Geldbeutel und Klima. Sie erläuterten, dass auch Einzelmaßnahmen sinnvoll sein können und jeder Hausbesitzer individuell entscheiden muss, was für sein Gebäude sinnvoll ist.
Durch einen kostenfreien Gebäude-Check der Verbraucherzentrale haben Hausbesitzer die Möglichkeit, sich gezielt über entsprechende Maßnahmen der energetischen Modernisierung zu informieren. Die Kosten für die ersten 50 Gebäude-Checks in der Ortsgemeinde Dürrholz übernimmt die Verbraucherzentrale aus dem Förderbudget des Bundeswirtschaftsministeriums. Wenn die ersten 50 Gebäude-Checks ausgeschöpft sind, kann der Gebäude-Check gegen eine Eigenbeteiligung in Höhe von 20 Euro durchgeführt werden. Viele Anwesende nutzen direkt vor Ort die Möglichkeit zur Anmeldung.
Zwischen den Ansprachen und dem Referat sorgte der Gesangverein „Heimattreue“ Muscheid mit modernen Liedbeiträgen für gute Unterhaltung und erhielt verdienten Applaus der Zuhörer.
In lockerer Runde nutzten die Gäste bei einem Imbiss und Getränken den Abend  zu persönlichen Gesprächen untereinander, wobei weitere Themen direkt angesprochen werden konnten, wie bspw. die Internetversorgung im Industriegebiet und in einigen Bereichen der drei Ortsteile.

 

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich bis zum 26. Februar bei der Verbraucherzentrale unter der kostenfreien Rufnummer 0800 6075600 oder per Mail an energie@vz-rlp.de für einen kostenfreien Gebäude-Check anmelden!

 

Anette Wagner, Ortsbürgermeisterin im Januar 2018

 

Gruppenfoto:
Von links: Beigeordnete Uli Neitzert u. Franz-Josef Ludwig, Bgm. Volker Mendel, Carmen Strüh Regionalmanagerin Verbraucherzentrale, Landrat Achim Hallerbach, Ortsbürgermeisterin Anette Wagner, Martin Knopp Energieberater, Beigeordneter Peter Schäfer

 

03.02.2018

Neujahrsempfang 2018 von Fabian Berger

04.01.2018

Neujahrsfeuerwerk von Fabian Berger

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ortsgemeinde Dürrholz Impressum Datenschutz