Ortsgemeinde Dürrholz

Ortsbürgermeisterin Anette Wagner
Flurstr. 12
56307 Dürrholz

Rufen Sie einfach an unter

02684 850750 02684 850750

 

Berichte und Bilder aus dem Jahr 2019

02.11.2019

Viel Spaß beim Dürrholzer Apfelfest
Das diesjährige Apfelfest der AG „Naturschutz“ zusammen mit der Kita „Zwergenhaus“ und einigen kleinen und großen externen Besuchern auf dem Dürrholzer Naturerlebnspfad und im „Eulennest“ hat allen Beteiligten viel Spaß gemacht. Nach dem Aufsammeln und Waschen der Äpfel  wurde von Wolfgang Runkel mit seiner Gitarre zunächst das „Apfellied“ angestimmt, in das alle Anwesenden nach und nach einstimmten. Danach wurden von vielen großen und kleinen Händen die Äpfel in kleinere Stücke zerteilt und maschinell gehäckselt. AG-Mitglied Dieter Noll hatte in den letzten Wochen eine pfiffige Vorrichtung zum Pressen der Äpfel gebaut und diese fand jetzt zum ersten Mal ihre Anwendung. Nachdem einige Lagen von Apfelschnitzeln aufgeschichtet waren, wurden diese unter   pneumatischer Druckausübung zusammen gepresst – alle Augen schauten gespannt, ob dies funktionieren würde: Und siehe da, tatsächlich floß nach wenigen Augenblicken der erste Apfelsaft in den Auffangbehälter und von dort aus weiter in vorbereitete Flaschen und Kannen zum Ausschenken – alle Anwesenden, insbesondere natürlich die Kinder, waren begeistert! Zwischenzeitlich hatte Werner Witwer in der Feuerschale ein Lagerfeuer entzündet, auf dem die Kinder nun Stockbrot langsam knusprig werden ließen. Zum Abschluss wurde dann der frische Apfelsaft zusammen mit dem Stockbrot genossen und mit einem weiteren Lied mit Wolfgang Runkel endete ein unterhalt¬samer Vormittag, der Kindern und Erwachsenen offenbar viel Freude bereitet hatte.

 

Ulrich Neitzert, im November 2019

02.11.2019

Unterhaltsame Seniorenfeier in Dürrholz
Alljährlich am letzten Sonntag im Oktober lädt die Ortsgemeinde Dürrholz zur Seniorenfeier ein. So konnten auch in diesem Jahr zahlreiche Mitbürgerinnen und Mitbürger im Gemeinschaftshaus willkommen geheißen werden.
Die AG Veranstaltungen der Gemeinde hatte ein unterhaltsames Programm vorbereitet und versorgte die Gäste mit Kaffee, Kuchen und Getränken.
Neben verschiedenen Gesangsdarbietungen des Gemischten Chores „Heimattreue“ aus Muscheid und eines Herren-Quartetts, bereiteten wie immer besonders die Kinder aus dem Kindergarten eine besondere Freude, hatten sie in diesem Jahr mit Wolfgang Runkel ein von ihm für sie geschriebenes Lied „Vom Apfel“ eingeübt. Begeisterter Applaus aller Gäste war der Lohn!
Bürgermeister Mendel berichtete über Aktuelles aus der Verbandsgemeinde. Die besten Wünsche der katholischen und evangelischen Kirchengemeinden überbrachten mit besinnlichen Worten Herr Vogt und Frau Pfarrerin Hahmann.
Wie mittlerweile Tradition erhielten die ältesten Teilnehmer/innen der Seniorenfeier einen kleinen Blumengruß, dies waren in diesem Jahr Edda Fox, Helga und Walter Runkel.
In angeregten Gesprächen wurde untereinander noch manche Erinnerung ausgetauscht, bis am frühen Abend ein unterhaltsamer Nachmittag zu Ende ging.

 

Anette Wagner, Ortsbürgermeisterin im November 2019

 

12.07.2019

Ehrungen für langjährige kommunalpolitische Tätigkeiten
Anlässlich der letzten Sitzung des alten Gemeinderates vor den Kommunalwahlen wurden folgende Ratsmitglieder für ihre ehrenamtliche Ratsarbeit geehrt:
Für 10 Jahre Ratszugehörigkeit    erhielten Andreas Kambeck, Michael Schneider und Stefan Kraus den Wappenteller der Ortsgemeinde.
Carmen Reusch und Martin Schäfer  wurden mit der Urkunde des Gemeinde- u. Städtebundes für 20jährige Ratsarbeit ausgezeichnet und einer Luftaufnahme ihres Wohnortes.
Dietmar Neitzert erhielt die Urkunde vom Gemeinde- u. Städtebund für 25jährige Ratszugehörigkeit und das Glaswappen der Gemeinde. Ebenfalls für 25 Jahre Ratsarbeit erhielt Anette Wagner in der Konstituierenden Sitzung die Urkunde des GStB
Auf 35 Jahre Ratsarbeit in den unterschiedlichen Gremien kann Ulrich Neitzert zurückschauen. Für diese lange ehrenamtliche Arbeit erhielt er als Geschenk eine Glasuhr der „Dicken Eiche“. Die Ehrung des GStB erfolgte in der Verbandsgemeinderatssitzung.

 

Anette Wagner, Ortsbürgermeisterin im Juli 2019

 

12.07.2019

Konstituierende Sitzung des Ortsgemeinderates Dürrholz


Am 4. Juli trafen sich die Mitglieder des neugewählten Gemeinderates zur Konstituierenden Sitzung im Gemeinschaftshaus in Daufenbach. Ortsbürgermeisterin Anette Wagner verpflichtete die anwesenden Ratsmitglieder namens der Bürgerschaft per Handschlag, nachdem sie auf die besonderen Rechte und Pflichten der kommunalpolitischen Tätigkeit hingewiesen hatte.
Im Anschluss händigte Ulrich Neitzert als 1. Beigeordneter der wiedergewählten Ortsbürgermeisterin die Ernennungsurkunde aus, die Vereidigung entfiel bei Wiederwahl.
Bei den folgenden, geheimen Wahlen wurden Ulrich Neitzert aus Muscheid zum 1. Ortsbeigeordneten  und Franz-Josef Ludwig aus Daufenbach zum 2. Beigeordneten einstimmig wiedergewählt und ernannt. Zur 3. Beigeordneten wurde ebenfalls einstimmig Angelika Frommholz aus Werlenbach gewählt, vereidigt und in ihr neues Amt eingeführt.
Ortsbürgermeisterin Anette Wagner zeigte kurz einige begonnene Arbeitsbereiche auf, die es weiter um zu setzten gilt und auch kommende Aufgaben, die den neuen Dürrholzer Rat in der nächsten Zeit beschäftigen werden. Man war sich einig, die anstehenden Arbeiten mit Engagement anzugehen, um auch in den kommenden fünf Jahren viel Positives für Dürrholz zu erreichen.


Fotos:
Der Ortsgemeinderat Dürrholz mit den Beigeordneten und Ortsbürgermeisterin und Bürgermeister Mendel.(Es fehlen Manfred Kolb und Philip Asbach)

 

 

Anette Wagner, Ortsbürgermeisterin im Juli 2019

 

15.06.2019

Ev. Kirchengemeinde Puderbach/AG „Naturschutz der Ortsgemeinde Dürrholz
„Kirche im Grünen“ – immer wieder ein Gewinn

Die „Kirche im Grünen“ auf unserem Naturerlebnispfad stand in diesem Jahr ganz im Zeichen des Buches der Sprüche aus dem Alten Testament. Bei einem besinnlichen halbstündigen Rundgang mit Pfarrerin Hanne Hahmann über Teile des Pfades wurden an fünf Stationen von den Besucherinnen und Besuchern jeweils kurze Zitate aus dieser Sammlung von Weisheitssprüchen verlesen und über deren Sinn miteinander gesprochen. Insbesondere die letzte der verlesenen Bibelstellen: „Wer anderen Gutes tut, dem geht es selber gut; wer anderen hilft, dem wird geholfen“ sollte, so die allgemeine Meinung, eine wesentliche Leitlinie menschlichen Miteinanders sein. Auch der Abschlussgottesdienst gegen 15:00 Uhr im idyllischen grünen „Waldklassenzimmer“, das auch für ältere Mitbürger/innen gut zu Fuß erreichbar war, ließ anknüpfend an das zuvor Gehörte noch Zeit für Besinnung und Begegnung mit Gott und anderen Menschen. Musikalisch untermalt wurde der Gottesdienst vom Posaunenchor Oberdreis unter seinem Dirigenten Martin Blum sowie vom Gesangverein „Heimattreue“ Muscheid mit dem Dirigenten Dietmar Löffler. Ein herzlicher Dank von Ortsbürgermeisterin Anette Wagner galt allen Beteiligten, die zum Gelingen dieses wiederum außergewöhnlichen Gottesdienstes beigetragen hatten. Da auch das Wetter an diesem Tag weitgehend freundlich war, ließen die  Besucher/innen den Nachmittag anschließend bei Kaffee, Kuchen und Gesprächen noch gemütlich im „Eulennest“ ausklingen.

 

Anette Wagner, Ortsbürgermeisterin im Juni 2019

 

10.06.2019

25 Jahre Dorfgemeinschaft Werlenbach

08. und 09. Juni 2019

Bilder von Fabian Berger

02.06.2019

Richtfest am Kindergarten Zwergenhaus


„Man kann nicht in die Zukunft schauen, aber man kann den Grund für etwas Zukünftiges legen – denn Zukunft kann man bauen.“   aus: „Der kleine Prinz“
Nachdem im Oktober durch die Kinder selbst mit ihren Baufahrzeugen der Spatenstich für die Erweiterung und Umbau des Kindergartens ausgeführt wurde, konnten sie jetzt mit den Handwerkern, ihren Erzieherinnen, Elternvertretern und Politikern Richtfest feiern!
Spannend ging es zu für die Kinder in den letzten Monaten, so konnten sie täglich beobachten wie ihr Haus gebaut wird, wie ein Kran aufgebaut oder der Bagger bedient wird und die verschiedenen Handwerker arbeiten.
Ein Richtfest auszurichten ist eine gute Tradition.....weiterlesen im PDF Dokument.....

 

20.05.2019

 

„Historische Rundwanderwege“ in der Ortsgemeinde Dürrholz geplant

 

Die Ortsgemeinde Dürrholz hat sich mit ihrer Arbeitsgruppe „Historie“ und einer Gruppe heimatgeschichtlich interessierter Personen  das Ziel gesetzt, die Erinnerung an heimische Denkmäler im Rahmen historischer Wanderwege lebendig zu halten. Es zeigt sich immer wieder bei Führungen über unseren Naturerlebnispfad, dass bei Stationen wie der „Alten Eiche“ oder der „Ehemaligen Schule auf der Lieweck“ bei Kindern wie Erwachsenen an solch konkreten Beispielen Geschichtsinteresse geweckt wird. In nicht-belehrender, sondern quasi spielerischer Form wird damit Geschichtsunterricht betrieben und heimatkundliches Geschichtsbewusstsein und Identitäts- bzw. Identifikationsförderung bewirkt.
Es sind drei Routen geplant, diese sollen ihren Ausgangs- und Endpunkt jeweils am Dorfgemein¬schafts¬haus Dürrholz haben. Von dort aus soll dann jeweils eine Wanderstrecke um eines der drei Dürrholzer Dörfer geführt werden.
Die Nachhaltigkeit des geplanten Projekts wird dadurch sichergestellt, dass sich neben der Ortsge¬meinde Dürrholz und ihren Arbeitsgruppen „Historie“ und „Rad- und Wanderwege“ auch der Verschönerungsverein Muscheid bei Gestaltung und Unterhaltung des historischen Wanderweges tatkräftig einbringen wird.
Das gesamte Projekt ist geplant in 2- 3 Abschnitten umzusetzen, beim Naturpark Rhein-Westerwald wurde ein Antrag auf Förderung gestellt.
Bei schönem Frühlingswetter fand nun eine erste Begehung für das Teilstück Muscheid statt. Dieser Rundweg wird ca. 8 km lang sein und führt an verschiedenen historischen Plätzen der Ortsgemeinde vorbei. Dazu gehören unter anderem der Standort der alten Schule „auf der Lieweck“, der Grubenplatz „auf dem Mühlenseifen“, die „Häckers Bursch“ sowie der alte Wasserhochbehälter.

 

Anette Wagner, Ortsbürgermeisterin im Mai 2019

 

28.01.2019

Neujahrsempfang 2019 - Bilder von Fabian Berger

04.01.2019

AG Naturschutz

Jährliche Winterwanderung über den Naturerlebnispfad Dürrholz

 

Auch in diesem Jahr hatte die AG Naturschutz Dürrholz die Familien und alle Interessierten wieder zu ihrer jährlichen Winterwanderung über den Naturerlebnispfad Dürrholz eingeladen. Da wie im letzten Jahr der vierte Advent so kurz vor Heiligabend war, hatten sich die Veranstalter entschieden, die Wanderung am Freitag nach Weihnachten stattfinden zu lassen. Um 17:00 Uhr trafen sich die zahlreichen Teilnehmer am Dorfgemeinschaftshaus in Dürrholz, wo schon alles vorbereitet war. Dort trug Siegmar Neitzert das erste Gedicht des Abends vor. Dieses Jahr begann die Wanderung mit dem Märchen vom Sterntaler, das Wolfgang Runkel an der ersten Station – dem Waldklassenzimmer – den Kindern vorlas. Hier bekamen die Kinder auch ihren ersten Goldtaler, einen weiteren gab es an jeder vorbereiteten Station.
Von Station zu Station gingen die Wanderer durch den dunklen Wald und erlebten viele schöne Überra-schungen. An der zweiten Station konnte man schon beim Herankommen die Waldhornbläser hören und die schönen hölzernen Engel bewundern, die dort aufgestellt waren und von Lampen stimmungsvoll angeleuchtet wurden. An der nächsten Station, der über 400 Jahre alten Eiche, bekamen die Wanderer Lieder von Werner Witwer auf der Mundharmonika zu hören und es wurden lustige sowie besinnliche Gedichte zum Thema Weihnachten und Jahreswechsel vorgetragen. Weiter ging es zur Schutzhütte, wo bereits eine Abordnung des Posaunenchors Oberdreis unter Leitung von Martin Blum wartete und die Gäste mit weihnachtlichen Liedern erfreute. Von dort aus führte die Wanderung über die mit Lichtern geschmückten Wege zur nächsten Station, wo die AG Naturschutz Futter für die Tiere des Waldes vorbereitet hatte, welches die Kinder dann in die Bäume hängten. Den Abschluss machte dann am Dorfgemeinschaftshaus Wolfgang Runkel mit der Gitarre, wo die Kinder fürs Mitsingen ihren letzten Goldtaler erhielten und danach für ihre tatkräftige Unterstützung auf alle noch eine kleine Überraschung wartete, bevor die hungrigen Wanderer sich mit Würstchen stärkten und Stockbrot über der Feuerschale rösteten.
Nach einem geselligen Ausklang nahmen alle viele positive Eindrücke mit nach Hause und ins Neue Jahr.

 

Ulrike Puderbach im Januar 2019

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ortsgemeinde Dürrholz Impressum Datenschutz